Slideshow

Ausstellung & Lesung






Ausstellung Dresden
(01.11.2012 – 20.01.2013, Johannstadthalle Dresden)


Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (9)

JOHANNSTADTHALLE DRESDEN

Am 01.11.2012 eröffnete in der Johannstadthalle Dresden unsere zweite Ausstellung “NACHGEMACHT – Spielekopien aus der DDR”. Noch bis zum 27.01.2013 ist die Ausstellung zu einem spielerischen Kapitel der DDR Alltagskultur zu sehen. Eindrücke der Ausstellungseröffnung in Dresden seht ihr hier...



Nach einigen Tagen Vorbereitung, Vitrinen putzen und vor allem Spiele positionieren war es endlich soweit: Wir konnten das rote Band durchschneiden und unseren Gästen die 2. Ausstellung “NACHGEMACHT – Spielekopien aus der DDR” zeigen. Neben den Gästen aus der Region, freute uns vor allem der Besuch von Interessierten von weiter her. Zudem konnten wir mit Hartmut Göpner, Lothar Schubert und Johannes Schwarze auch drei der Spielebastler höchst persönlich begrüßen.

Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (2)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (6)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (5)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (3)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (1)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (7)

Die Ausstellung selbst umfasst ca. 55 Spielekopien (von über 120 in unserer Sammlung) und ist in fünf Themenbereiche eingeteilt:
  1. Monopoly: Gleich zu Beginn erwarten die Besucher einige Monopoly Spiele – ganz bewusst haben wir diesen Themenkomplex eher überschaubar gehalten, wohl wissend, dass Monopoly einen großen Teil unserer gesamten Sammlung ausmacht.
  2. Spiel und Handwerk: In diesem Bereich zeigen wir den gesamten Entstehungsprozess einer Spielekopie – von Leihscheinen aus der Deutschen Bücherei Leipzig aus den 80ern, über handschriftliche Notizen zu Spielen oder abfotografierte Spiele-Kataloge der BRD, bishin zu den Materialen und letztlich den fertigen Spielekopien. Auch ein spezieller Wunderkleber der DDR wird gezeigt.
  3. Spiel und Krieg: Eine besondere Erkenntnis unserer Sammlung ist, dass auch bei der NVA viele Spiele heimlich gebaut wurden. Auch wenn die DDR hochgradig militarisiert war, waren Kriegsspiele verpönt. Einige der Spiele-Kopien aus der NVA, sowie einige Spiele die unter heimlichen Bedingungen entstanden sind zeigen wir. Darunter natürlich auch die beiden Fertigungen des Spiels, dass sogar die Stasi in ihre Akten aufnahm: Bürokratopoly.
  4. Spielekopien aus Dresden: Eine Vielzahl unserer Spielkopien stammt aus Dresden. Warum? Darüber lässt sich streiten – doch einige der schönsten Stücke aus Dresden und Umland zeigen wir in der Johannstadthalle.
  5. Spiel und Geheimnis: Schon im Themenkomplex “Spiel und Krieg” klingt es an: Nicht jedes Spiel konnte offen gespielt werden. Ergänzend zeigen wir im letzten Ausstellungskomplex einige Memory-Kopien aus Westverpackungen sowie Heimlich & Co. Kopien. Letzteres Spiel trägt bekanntermaßen den doppeldeutigen Untertitel: “Nachts sind alle Agenten grau und keiner wird aus keinem schlau.”
Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (4)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (8)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (10)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (13)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (11)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (14)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (12)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (16)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (15)

Neben den Exponaten und den themenbezogenen Informationsblättern, bietet die Ausstellung mehrere Audiobeiträge zum Thema sowie eine kleine Videosammlung, die näher über die Spiele und ihre Bastler informiert. All jene Besucher, die nach der Ausstellung das Spielefieber packt, können auch selbst die Karten und Würfel in die Hand nehmen. Das Deutsche SPIELEmuseum Chemnitz stellte uns einen ganzen Spieletisch zur Verfügung, wo all die Spieleklassiker die in der Ausstellung als Kopie gezeigt werden, im Original nachgespielt werden können. Danke hierfür an unseren Kooperationspartner, das Deutsche SPIELEmuseum Chemnitz.

Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (22)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (19)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (20)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (24)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (25)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (30)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (26)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (27)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (29)

Neben der Ausstellung selbst, war die anschließende Kinovorführung ein besonderes Highlight. Im Kinosaal der Johannstadthalle konnten wir den Gästen einige unserer Videos präsentieren. Besonders erfreulich für uns: Die Diskussion, die sich unserer Vorführung anschloss und einige zentralen Fragen unseres Projektes aufgriff. Zudem konnten wir unsere Sammlung abermals erweitern, da uns eine interessierte Besucherin direkt am Abend zwei weitere Spiele als Leihgabe mitgab. Auch die Kopien dieser Spiele - zu denen wir bisher noch keine Kopie hatten -  werden bald bei uns veröffentlicht.

Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (21)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (23)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (28)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (17)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (33)Nachgemacht_Ausstellung_Johannstadthalle (9)

Zu sehen ist die Ausstellung jeden Dienstag und Donnerstag von 14 – 19 Uhr in der Johannstadthalle Dresden, sowie während anderer Veranstaltungen der Johannstadthalle. Zudem kann auch eine Terminabsprache für Sonderöffnungszeiten vereinbart werden. Unsere Sonderausstellung ist eingebettet in die Ausstellung WohnKultur. Beide Ausstellungen zusammen kosten 2,50€ (bis 18 Jahre kostenlos). Weitere Informationen zur Ausstellung der Johannstadthalle (Holbeinstraße 68, 01307 Dresden) finden Sie hier: www.wohn-kultur.info.

Wir, das Nachgemacht Team, Geis & Martin, möchten uns an dieser Stelle bei allen Gästen, sowie allem voran bei den Veranstaltern der Johannstadthalle (insbesondere Ulrike, Valentin, Yvonne, Thilo, Steffen & Christian) samt all den Mitarbeitern bedanken, die die Vorbereitung und Umsetzung dieser Ausstellung ermöglicht und unterstützt haben.

Allen Interessierten können wir einen Besuch wärmstens empfehlen und würden uns auch in Zukunft über Feedback, Lob, Anregungen, Kritik und natürlich neue Spiele freuen – hier in den Kommentaren oder auf www.facebook.com/nachgemacht.




Erstausstellung
(01.05.2012 – 31.07.2012 Verlängert bis zum 30.08.2012, im Deutschen SPIELEmuseum Chemnitz)

NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR

DEUTSCHES SPIELEMUSEUM CHEMNITZ


Am Samstag, den 5. Mai wird die Sammlung “NACHGEMACHT – Spielekopien aus der DDR” der Öffentlichkeit im Deutschen SPIELEmuseum Chemnitz zugänglich gemacht, wo sie bis Ende Juli  ausgestellt wird. (Aufgrund der guten Besucherzahlen wurde die Ausstellung bis zum 31. August verlängert.) 


Es war schon ein ganz besonderes Gefühl, als nach mehrtägigem Aufbau alle 60 Exponate ihren Platz gefunden hatten. Die Stücke wurden sowohl nach Spielen als auch nach Themen sortiert. So untersuchen wir diese genauer auf ihre Materialität, nehmen Monopoly in den Focus, betrachten das Spielen in der NVA, beschäftigen uns mit der Einfachheit und möglicherweise nicht vorhandenen Komplexität der DDR Spielelandschaft, zeigen das Spiel als ein Stück Kunst und zeigen eines, welches so heiß war, dass es sogar von der StaSi nachgemacht wurde. Videos, Audiokommentare und natürlich der Inhalt dieses Blogs ergänzen die Ausstellung und geben einen lebendigen Eindruck der Welt, über die wir, die Sammler der Nachbauten, so viel im letzten Jahr gelernt haben. Wir hoffen nun ein breites Publikum erreichen zu können und weitere Spiele und deren Geschichten zu sammeln. Hier also auch der Aufruf an sie alle: Wenn sie nachgemachte Spiele aus der DDR haben, schreiben sie uns bitte eine Mail an ddrkopien@googlemail.com
 
NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDRNACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDRNACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR

Mit dem Deutschen SPIELEmuseum Chemnitz haben wir nicht nur einen geeigneten Hort gefunden, sondern einen idealen Partner, der sowohl Spiele, als auch Know-How und eine Menge Engagement in die Realisierung dieser anfangs sehr kleinen Idee steckte. Seit Anfang des Jahres stehen wir in offizieller Kooperation miteinander. Nach dem Ende der Ausstellung in Chemnitz zieht die Sammlung weiter nach Nürnberg, wo sie in den Räumen des Deutschen Spielearchivs zu sehen sein wird.

09NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR11NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR13NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR

Vielen Dank an alle, die diese Ausstellung möglich gemacht haben und vor allem auch ein großes Dankeschön an die Spielebastler, von denen wir viele zur Eröffnung begrüßen durften. Ihre Spiele und ihre Geschichten machen NACHGEMACHT zu einem Stück lebendiger Geschichtsschreibung, die immer wieder neu und anders ist. Am 26. Mai werden wir wieder persönlich im Museum sein und die Besucher durch die Ausstellung führen. Für diejenigen, die bereits da waren, sei gesagt, dass neue Exponate hinzu kommen werden und mit ihnen weitere Geschichten. Nachgemacht feiert dieser Tage sein einjähriges Bestehen. In diesem Zusammenhang auch ein Dankeschön an alle Pressevertreter, die über uns berichtet haben und durch die Flut der Spiele, die uns daraufhin erreichten, sich NACHGEMACHT so schnell entwickeln konnte. Bitte berichten Sie auch weiterhin über uns, denn das Sammeln geht weiter und soll zu einem noch unbestimmten Zeitpunkt mit einem Buch, welches die Spiele in Bildern und Geschichten sammelt, abgeschlossen werden. 

19NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR02NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR01NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR

Da dieses Projekt nach wie vor für keinen der Beteiligten Profit bedeutet, sind wir auf das Interesse nicht nur von der Presse angewiesen. Wenn sie ein PayPal-Konto haben, können sie uns mit einer Spende unterstützen (wir hoffen bald ein Spendenkonto einrichten zu können). Wir freuen uns über jeden kleinen Betrag, der uns hilft, Umkosten zu decken und weiterhin qualitativ hochwertige Beiträge zu erarbeiten, die uns wiederum helfen die Zeit zu verstehen, die wir nur als Kinder miterlebt haben und uns dennoch jeden Tag begleitet.
Weitere Bilder der Ausstellungseröffnung:

18NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR03NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR05NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR07NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR08NACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDRNACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDRNACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDRNACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDRNACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDRNACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDRNACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDRNACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDRNACHGEMACHT - Spielekoipien aus der DDR

Kommentare:

  1. Diese Ausstellung hat in einem besonderen Rahmen mein bescheidenes Lebenswerk der Öffentlichkeit zugängig gemacht-der schönste Tag in meinem bisherigen Leben.
    Was habe ich dort für interessante Menschen getroffen! Nochmals Dank den Organisatoren!!!
    Dr. Hartmut Göpner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hardi,

      da wir ja zusammen einige Abende mit diesen Klassespielen verbracht haben war die Freude, hier eine Würdigung Deines Werkes zu finden besonders groß.

      Viele Grüße
      Grit und Thomas.

      P.S. Den "Dieb von London" haben wir in besonders guter Erinnerung.

      Löschen
  2. Das sieht nach einer wunderbaren Ausstellung mit viel Liebe zum Detail aus! Bravo! Ich hoffe ich komme auch bald in den Genuss die Ausstellung zu sehen! Weiter so!

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Möglichkeit in die Vergangenheit einzutauchen, eine Vergangenheit die Teil unserer aller Leben ist. Es war wirklich sehr schön. Thx

    AntwortenLöschen
  4. Absolut empfehlenswert! Klasse gemacht

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen


Artikel die Sie auch interessieren könnten: